Samstag, 2. Dezember 2017

Geschafft! Das war der NaNoWriMo 2017

Nach einem Tag Pause hier noch ein kurzes Resumee meiner ersten Teilnahme am NaNoWriMo.
Zuerst das allerwichtigste: ich hab's geschafft! 😃😃😃😃😃

Wie? Keine Ahnung. 
Sicher ist nur, ich habe den Aufwand zu Beginn unterschätzt. Zwar schreibe ich gerne und auch regelmässig, aber wenn ich für mich mal einen Tag aussetze oder nur ein paar Gedanken notiere, schreibe ich am nächsten Tag einfach "normal" weiter. Beim NaNoWriMo bedeutet allerdings einen Tag weniger zu schreiben, dass das am nächsten Tag aufgeholt werden muss. Das hieß dann schon mal 3 Stunden oder mehr fürs Schreiben reservieren zu müssen dürfen. 
Geschrieben habe ich - außer am 1.11. - jeden Tag und es waren im Schnitt: 1668 Wörter (zwischen 72 und 3465).
Besonders schön war der letzte Abend, den habe ich mir sehr angenehm gestaltet. Es waren nur mehr gut 900 Wörter offen und ich habe ganz langsam und bedächtig vor mich hingetippt.
 

Und jetzt?
Suche ich mir wieder ein paar Kurzgeschichtenwettbewerbe für nächstes Jahr und werde in ein oder zwei Wochen mal durchlesen, was ich da im November so geschrieben habe. Vielleicht kann ich ja damit weiterarbeiten, vielleicht lege ich es auch nur unter "Erfahrung gemacht" ab oder ich verwende Teile davon für etwas Neues weiter. 
Ich werde berichten!

Sonntag, 19. November 2017

NaNoWriMo - welches Genre hab ich gewählt?

Wenn man sich für den NaNoWriMo registriert, kann man seinen Romantitel eingeben und das Genre auswählen. Einfach so aus Jux und Tollerei (und weil ich wußte, dass dieses Projekt spätestens am 30.11.17 sein Ende findet), habe ich mich für "Romance" entschieden. 
Wer mich kennt weiß, dass ich Liebesromane nicht unbedingt zu meinen Lieblingsbüchern zähle, aber ach, einmal im Leben kann auch ich versuchen, über meinen Schatten zu springen. 
Voll motiviert schrieb ich los. Es gab eine Ich-Erzählerin und einen Mann, den sie treffen wollte. Aber der Saukerl tauchte einfach nicht auf. Ich schrieb und schrieb, aber erst nach ein paar Tagen ließ er sich blicken. 
"Jetzt geht's los", dachte ich bei mir und schrieb, was die Tasten hergaben. Und was passiert? Der Typ muss natürlich ein Verbrechen beobachten und wird schon nach ein paar Tagen ermordet! Liegt mausetot auf ihrer Couch herum und sie kann sich jetzt mit Polizeibeamten und einer Mordaufklärung herumschlagen. Tststs... 
Aber gut, ich hab's probiert!

Mittwoch, 15. November 2017

Halbzeit - NaNoWriMo 2017

Hurra! Die erste Hälfte ist geschafft.
Naja - um ganz ehrlich zu bleiben: die erste Hälfte des Monats November ist geschafft. Bei der Wortanzahl hinke ich noch ein kleines bißchen hinten nach, habe aber heute noch knapp zwei Stunden Schreibzeit für mich vorgesehen.

Bisher lief es "eigentlich" ganz gut, wenn ich das Ganze auch ein klein wenig unterschätzt habe. 
Jeden Tag schreiben? Kein Problem! (dachte ich)
Mindestwortanzahl erreichen? Kein Problem, wenn es mal läuft einen Puffer herausschreiben, dann kannst du mal an einem Tag etwas rumschlunzen. (dachte ich)
Fakt ist: ich habe schon mit einem Tag Verspätung angefangen und die ersten fünf Tage einfach nur versucht aufzuholen. Nachdem ich das geschafft hatte, ließ der Druck zwar etwas nach, dafür zeigte sich meine Geschichte plötzlich als äußerst zäh.
Da freut man sich dann auch über solche Kleinigkeiten!
 Seit dem vergangenen Wochenende schreibt es sich zwar wieder etwas leichter, aber da kam gestern plötzlich diese absolute Unlust abends noch zu schreiben. Erst zwang ich mich dazu, aber nach drei Sätzen hörte ich auch schon wieder auf. Also knapp vor der Halbzeit ein Totalausfallstag. Daher heute wieder die doppelte Dosis  -  hurra! 

Und so sahen Tag 6  bis heute aus:
Tag 6 -  10036 (10.000er Grenze überschritten! Yipiieh!!)
Tag 7 -  11849
Tag 8 -  14266 (da saß ich alleine über zwei Stunden am ausgeschriebenen Treffpunkt für das Salzburger Schreibtreffen herum und so blieb mir nichts anderes übrig, als zu schreiben! Super Tag!!)
Tag 9 -   15308 (der nächste Schwache folgte sofort darauf)
Tag 10 -  17412
Tag 11 -  18938
Tag 12 -  20234
Tag 13 -  22843
Tag 14 -  22914 (Totalausfall)
Dafür kommt langsam so etwas wie Spannung auf, wie sich diese Geschichte weiter entwickeln wird. Ich hatte da heute so eine Idee, mal sehen, ob meine Hauptfiguren da mitspielen!

Sonntag, 5. November 2017

NaNoWriMo - Erste Tage

Die ersten fünf Tage des National Novel Writing Month sind vorbei/überstanden. Schön langsam wird mir das vielschreiben gewohnter, aber besonders am Tag 3 (meinem 2. Schreibtag) habe ich ganz schön gekämpft um überhaupt mal mit dem Schreiben anzufangen!
Aber damit ihr seht, dass ich dabei bin aufzuholen, hier meine Wörteranzahl der ersten fünf Tage:

Tag 1 - 0  (weil noch nicht angemeldet)
Tag 2 - 1257 
Tag 3 - 3295
Tag 4 - 5665
Tag 5 - 7943

Damit liege ich zwar noch immer hinter der errechneten Anzahl an Wörtern, die ich bisher haben sollte, aber die Differenz Haben-Soll nimmt immer mehr ab!
Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Nächsten Mittwoch habe ich mal ein Treffen für Salzburg ausgeschrieben. Mal sehen, ob sich da noch andere Schreibwütige melden. ⛾⛾⛾


Donnerstag, 2. November 2017

NaNoWriMo

Am 1.11. war es wieder soweit. Der National Novel Writing Month läuft an und weltweit schreiben alle mit! Und ich bin dabei!!!


Es geht darum, in einem Monat einen Roman fertigzuschreiben. Nicht möglich? Doch! Hier wird der Fokus nicht auf Qualität gelegt, wichtig ist nur, in dreißig Tagen 50000 Wörter zu schreiben. Diese Vorgabe, verbunden mit dem zeitlichen Limit, soll den inneren Kritiker mundtot machen (keine Zeit, dem alten Nörgler zuzuhören) und dadurch neue Schreibgewohnheiten ermöglichen.
Gestern ging es los, den Starttag habe ich zwar verpennt, aber egal, heuer habe ich es endlich geschafft, mich anzumelden und eine Seite ist schon geschrieben.

Hier (LINK und LINK) gibt es mehr Infos dazu.

Wenn ich meine Wörter auf der NaNoWriMo-Homepage aktualisiere, werde ich auch hier ein kurzes Update posten. 
Und weiter geht's!

Samstag, 16. September 2017

Es ist soweit! Mein neues Buch ist da!!

Nach langer Vorbereitungszeit ist es nun endlich soweit und ich darf euch stolz mein neues Buch präsentieren! 
Erhältlich als Hardcover, Paperback und E-Book

Gut Ding braucht Weile, habe ich mir gedacht und mir viel Zeit genommen, die Auswahl der veröffentlichten Kurzgeschichten des öfteren zu überdenken und zu ändern. Daher kam es auch fast ein Jahr später, als geplant auf den Markt. 

Ein paar der Geschichten kennen Leser dieses Blogs vielleicht schon, andere sind noch nicht veröffentlicht worden. Einige entstanden im Rahmen von Schreibwettbewerben, andere ganz spontan im Auto auf einem Rastplatz, im Warteraum eines Bahnhofs oder auch zuhause auf der Couch.